Eltern-Besuche per Gesetz?

Eines der drängenden Probleme Chinas ist der demographische Wandel. Eine immer älter werdende Bevölkerung, befeuert durch die Ein-Kind-Politik, sowie der zunehmende Individualismus und Egoismus einer konsumorientierten Gesellschaft lässt den Familienzusammenhalt erodieren.

Um dem zu begegnen spielt die Chinesische Regierung nun mit dem Gedanken, ein skurril anmutendes Gesetz zu verabschieden: Dieses soll erwachsene Kinder dazu zwingen ihre alten Eltern regelmäßig zu besuchen. Dabei steht vor allen Dingen die Sorge um die seelische Vernachlässigung und die Isolation der Alten im Vordergrund, doch auch die Sicherstellung des körperlichen Wohls läge damit in der Verantwortung der Kinder. Diese Rechte könnten die Eltern mittels des neuen Gesetztes sogar einklagen. Die genaue Anzahl der Besuche ist nicht geregelt – im Gesetzesentwurf heißt es dazu nur schwammig, die Kinder müssten die Eltern „oft“ besuchen. (1) So tönte es in den letzten Tagen in der Presse: Grund genug einen kurzen Blick auf das Problem einer alternden Gesellschaft in China zu werfen: (more…)